Reiseblog

The Big Apple!

Nach einer etwas holprigen Zugfahrt, sind wir dann in New York Penn Station angekommen. Von dort an die Erdoberfläche und *WUSCH*.


 

Stellt man sich einen Ameisenhaufen vor, wo es wurlt, das ist in etwa das Gleiche smiley Wir hatten die Wahl, entweder mit der Subway fahren, unser ganzes Gepäck in ein Taxi hieven oder zu Fuß gehen – 10 Blocks. Zu Fuß gehen würden wir mit dem vielen Gepäck nicht empfehlen, wir sprechen aus Erfahrung ;-)

Wir haben uns also in der Rush Hour durch die Menschenmengen gekämpft. Das ist, wie wenn man sich im Dschungel mit der Machete einen Weg freischlagen muss. An unserem künftigen Wohnort angekommen, wurden wir gleich von Toby begrüßt und in seine heiligen Hallen eingewiesen. Wir haben ein Zimmer im Keller, aber es ist ideal. Die richtige Größe, sauber, schön eingerichtet.

Nach einer kurzen Regenerationsphase machten wir uns auf den Weg Richtung Times Square. 3 Gehminuten :-D
Dann wieder *WUSCH*!! Taghell! Gefühlte 100.000 Leute!!


 

Nach einer kurzen Runde und gratis Cola fanden wir uns in Gekreische wieder. Irgendein Teenie Star gab Autogramme. Leider konnte der Mann, der das Cola verteilte nicht genau sagen, wer das war smiley

Wir fanden ein nettes Lokal, wo man sich Salate und Pasta bestelln konnte – lecker (lecker, weil kein Burgerfraß smiley ).

Nach einem Besuch im Disney und M&M’s Store, wunderten wir uns über einige schräg als Superhelden verkleidete Figuren und Leute die einem Karten für Comedyshows andrehen wollten.

In der Nacht kühlte es relativ ab. Das Frühstück wollten wir beim Starbucks besorgen, da man hier kaum noch die Türe vom Lokal öffnen konnte (vor lauter Menschen), gingen wir in den Coffeshop nebenan. Ziemlich viel Stress und Hektik überall. Passt man sich dem Trott nicht an, stellt man ein Hindernis dar smiley

Noch schnell (langsam ist ja nicht möglich) eine 7 Tage Subway Karte besorgt und weiter zur Trinity Church. Wir wollten auch am ehemaligen Twin Tower Grund vorbei schaun, da standen aber immens viele Leute an und man musste Eintritt zahlen… ziemlich schräg. Nach der Trinity Church marschierten wir die Wall Street runter und weiter an den Pier des East River, wo man eine herrliche Aussicht auf die Brooklyn Bridge hat.

Das weitere Programm war eine 1,5 Stunden lange Wassertaxi-Fahrt, wo man an der Brooklyn Bridge, der Freiheitsstatue und anderen Sehenswürdigkeiten vorbeifährt und den Hudson River ein Stück rauf und runter fährt.


 

Mit dem Wassertaxi sind wir dann nach Brooklyn und haben in einer Pizzeria gegessen. Zu Fuß haben wir dann die Brooklyn Bridge zurück nach Manhattan überquert… so viele Menschen.. so wenig Platz…

Mit der Subway gings dann nach Greenwich Village, wo wir ein bisschen durchschlenderten. Nette Cafes, eine akzeptable Anzahl von Personen auf den Straßen, hier kann man es aushalten. Im Washington Square Park setzten wir uns für einen Moment in den Park, bis wir die Ratten entdeckten, die sich hinter uns fetzten… ;-)


 

Jetzt waschen wir gerade unsere Sachen und wollen uns auf den Weg zum Empire State Building machen.

Kleine Anmerkung an Interessierte: Da heute das Videospiel GTA 5 (Grand Theft Auto 5) erschienen ist, möchte ich noch hinzufügen, dass den Entwicklern von Rockstar Games die bisher erschienenen GTA-Teile sehr gut gelungen sind. Wenn man das Spiel gespielt hat, findet man sehr viele Ähnlichkeiten und Parallelen… außer, dass wir noch nicht gesehen haben, dass jemandem das Auto auf öffentlicher Straße gestohlen wurde smiley

Also dann – bis bald!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

logo-footer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.