Reiseblog

Go-Kart fahren auf schottischen Straßen

Nach dem langen Fußmarsch des gestrigen Tages wollten uns unsere Beine nicht mehr so recht tragen. Das Restaurant an unserer Ecke sah sehr verlockend aus und so fragten wir nach einem Platz für uns.

Dass das Essen nach dem Sharing-Prinzip funktioniert (das Essen kommt auf einem extra Teller und alle nehmen sich was und wie viel sie wollen), war schnell klar, die Preise jedoch erst später...
Nach einem leckeren "Hanger Steak" und gedünsteten Babykarotten für den Mann des Tisches und einem super guten Huhn mit Spezial Erdäpfel für die Frau, war dann auch klar, dass es auf die zwei Achteln vom roten Chilenen Carmenere und eine gute Nachspeise auch nicht mehr ankommt :) Happy Jahrestag!!

Heute früh ging es nach einem enttäuschenden Duscherlebnis (nicht aus jeder Dusche kommt auch Wasser) auf den Weg in neue Gebiete. Zuerst schauten wir aber noch beim Stadion der Glasgow Rangers vorbei.

Zum Besuch des Loch Lomond ließ sich sogar die Sonne blicken - einfach traumhaft.


Auf der Strecke zur neuen Unterkunft konnte sich Flo so richtig austoben und nicht selten wahr ein begeisterter Ausruf (Whuiii) gefolgt von einer kritischen Bemerkung (Bitte wie viel PS hat der, 40??) zu hören.
Die Straße erinnerte schon ein bisschen an Irland, aber zweispurig war sie bis jetzt immer noch ;) Die schönsten Auto-Stellen waren eindeutig der Argyll Forest Park und die Strecke zwischen Inveraray Castle und Kilmory Castle.
Um nicht den ganzen Tag im Auto zu verbringen besuchten wir Inveraray Castle - aber nur von draußen, 10 Pounds waren uns doch zu viel für einen Blick hinter die Mauern.
 


Am Loch Fyne suchten wir uns ein nettes Plätzchen um unser Mittagessen vom gestrigen Supermarkteinkauf zu futtern. Nach einem kurzen Stopp im Visitor Center von Glencoe, dem Ort in der Nähe des höchsten Berges Schottlands - Ben Nevis ging es schnurstracks durch Fort William nach Drumnachdrochit, mussten wir doch bis spätestens 19 Uhr einchecken.

Dort erwartete uns jedoch eine gruselige Überraschung, beim Öffnen der Eingangstüre sahen wir uns dem Vorzimmer eines Messis gegenüber. Da zwei Autos im Hof standen, probierten wir unser Glück und läuteten an.
Es öffnete uns eine ältere Lady und begrüßte uns herzlich mit den Worten "Have you booked a room at Kilmichael?" Voller Panik antworteten wir: "Yes". Es stellte sich jedoch heraus, dass auf Grund eines Adressfehlers des B&Bs die Adresse gegenüber angegeben wurde.
Nach einer kurzen Wegbeschreibung sitzen wir nun voller Freude in einem wunderschönen Zimmer mit Aussicht auf Schafe ;)
 

 


Die Besitzerin hat uns bereits einen Tisch in einem sehr nachgefragten Restaurant reserviert, zu dem wir auch bald aufbrechen werden. Details und Preise wollen wir uns noch gar nicht vorstellen!!

Ihr hört von uns...

P.S.: Auf der Fahrt neben Loch Ness, hat sich Nessi noch nicht blicken lassen, aber wir halten die Augen offen! 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

logo-footer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.