Reiseblog

Unterwegs am Highway 1

Nach einem typisch amerikanischen Kaffee (kotz) und einer kleinen Süßigkeit (Zimtschnecke, Rosinenschnecke,…) machten wir uns auch schon auf Richtung Monterey, unserem nächsten Ziel auf dem Highway 1.

Bei der Abfahrt war es neblig und nicht sonnig, aber im Laufe der ersten halben Stunde Autofahrt lichtete sich das Wolkenfeld und es war strahlender Sonnenschein – Jippie smiley In Monterey angekommen, parkten wir nahe des Fisherman’s Warf. Eine kleine Hafenstraße mit ein paar Geschäften und sehr guten und frischen Meerestieren zum selber Essen smiley - Beispiel: Krabben-Schrimps-Sandwich. Beim Kauf und dem Hinweis, man ist aus Österreich, bekamen wir gleich den besten Platz mit der besten Aussicht als Tipp smiley

Wir strandelten auch der Promenade entlang und genossen die schöne Aussicht aufs Meer, die gute Luft und lauschten den Seelöwen, wovon es hier massig gab. Urlaubsstimmung wie sie besser nicht sein könnte. Es fand auch ein griechisches Fest statt – sehr schräg – als Europäer in Amerika wink

Das nächste Ziel am Highway 1 war gleich die nächste Ortschaft, Carmel by the Sea. Wie sich herausstellte eine sehr noble Touristengegend. Ein Auto protziger als das Andere – für uns quasi die Vorbereitung auf L.A. smiley - Flo ließ es sich nicht nehmen, schnell mit den Füßen ins Meer zu waten – hätte fast schwere Folgen gehabt – man unterschätzt hier die Wellen laugh

Wir strandelten auch hier die Promenade entlang – sehr liebe und niedliche Geschäfte. In einer Bäckerei kauften wir uns einen Nachmittagssnack. Nach einem Spaziergang gings auch schon weiter.

Nächster Stopp – Restaurant „Nepenthe“. Das wurde uns von unserem Gastgeber, den wir in L.A. haben empfohlen. Bier war teuer, aber das Essen viel und sehr gut und die Sicht ein Traum!! Leider ist die Stimmung getrübt, da hier Helikopter in einer Tour Wasser holen um die Waldbrände zu löschen. Die bekamen wir bis jetzt nur insofern mit, als dass man noch leichte Löschschwaden sieht.

Auf dem Highway 1 ist gerade die Strecke ähnlich wie das Fahren in der Wüste – wenig Tankstellen – die letzte Tankstelle hatte das Schild, nächste Tankstelle in 40 Meilen. Auto meldete noch 47 Meilen mit dem Tank. Betti war recht unentspannt, aber unbegründet – ist sich alles ausgegangen wink

Die Strecke führte uns über Big Sur. Kurvenreich neben dem Meer und Kathi die ganze Zeit aus der zweiten Reihe – Boah: Was is das für eine Pflanze – Boah: die is cool – Boah: die Bäume hier sind toll!

Am letzten Stopp angekommen – Hearst Castle – erkundeten wir noch ob wir uns das Castle ansehen wollen und entschieden uns dann für „Ja“ – aber erst am nächsten Tag, da keine Touren mehr stattfanden. Entspannt fuhren wir 3 Meilen weiter in den Ort, wo wir diesmal am Tag zuvor ein Motel vorgebucht hatten. Sehr entspannt durch diese Situation genossen wir mit Bier und Cider den Sonnenuntergang. Es wurden auch Feuerstellen angemacht, wo wir mit Deutschen ins Gespräch kamen die einen 2,5 Wochen Trip hinter sich hatten, mit genau den Zielen, die in den nächsten Tagen noch vor uns liegen. smiley

Noch leicht Jet Lag geprägt buchten wir die früheste Tour für das Hearst Castle und hauten uns aufs Ohr.

Nach unserer ersten Nacht, dir wir nicht im Schlafsack verbrachten (die Betten haben erstmals nicht super grauslich ausgeschaut) sitz ich jetzt da und schreib bei strahlendem Sonnenschein den Blogeintrag. – Herrlich! Wir haben auch erstmals alle bis zu unserem Wecker geschlafen!

Bis bald – ihr hört von uns smiley

P.S. von Kathi für alle Pokémon-Nerds: Ich hab ein Digdri und ein Arbok gefangen!!!

  • USA_Westen_001
  • USA_Westen_028
  • USA_Westen_041
  • USA_Westen_069
  • USA_Westen_078
  • USA_Westen_080
  • USA_Westen_095
  • USA_Westen_128
  • USA_Westen_160
  • USA_Westen_165
  • USA_Westen_206

Kommentare  

#4 Oma 2016-09-07 07:19
Segelboote und Meer, wunderschön, wie in Korsika (1977!) Wo sind die Blumen? Sehe eher Steine :-) Ich dachte Pokemon fangen nur Kinder :eek:
Zitieren
#3 Poldi 2016-09-06 22:16
Hallo nach Amerika. Ihr habt es wirklich schön. Wäre auch sehr gerne dabei. Wünsche euch noch viele aufregende Tage. Lg Poldi
Zitieren
#2 Markus 2016-09-06 21:23
Ihr beschreibt uns eure Tage so detailliert, dass man sich diese richtig bildhaft vorstellen kann :lol:
Bei uns regnet es übrigens die letzten paar Tage nur.... :-?
Und stimmt, die Motive sind wirklich extrem gut gewählt :lol:
Übrigens, ich hab glaubt die Kathi darf während des Amerikatripps keine Pokémon fangen? Flo? :P :P
Zitieren
#1 Elisabeth 2016-09-06 18:31
So schöne Bilder :-) :-) :-)
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

logo-footer